Zur Startseite des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz

Gefahrenschutz

TRANSPORT GEFÄHRLICHER GÜTER

Der Transport gefährlicher Güter ist in den sog. „Gefahrgutvorschriften“ gesetzlich geregelt. Dabei ist es unerheblich, ob die gefährlichen Güter im privaten Pkw oder für gewerbliche Zwecke, z.B. in einem Tankfahrzeug transportiert werden. Transport gefährlicher Güter

RÖNTGENGERÄTE

Röntgeneinrichtungen und Störstrahler sind Geräte oder Anlagen, in denen durch beschleunigte Elektronen Röntgenstrahlung erzeugt wird. Nach der Röntgenverordnung muss der Betrieb von Röntgeneinrichtungen genehmigt oder angezeigt werden. Röntgengeräte

PYROTECHNIK

Pyrotechnische Gegenstände enthalten explosionsgefährliche Stoffe und können bei unsachgemäßem Abbrennen gefährliche Wirkungen entfalten. Zur Vermeidung von Personen- und Sachschäden werden deshalb deren Verkehr, Lagerung und Verwendung durch das Sprengstoffrecht geregelt. Pyrotechnik

ÜBERWACHUNGSBEDÜRFTIGE ANLAGEN

Im Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) regelt der Gesetzgeber, dass Anlagen von denen eine Gefahr für Beschäftigte und andere Personen ausgehen eine besondere Überwachung zu deren Schutz notwendig ist – überwachungsbedürftige Anlagen. Anlagen

GEFAHR- UND BIOSTOFFE

Beschäftigte, die bei ihren Tätigkeiten mit Gefahrstoffen oder Biostoffen arbeiten oder ihnen ausgesetzt sind, sind besonders zu schützen. Ein sorgloser Umgang mit diesen Stoffen kann die Gesundheit der Beschäftigten in vielfältiger Form schädigen. Gefahrstoffe und Biologische Arbeitsstoffe

MEDIZINPRODUKTE

Medizinprodukte sind alle Geräte, die zur Behandlung von Erkrankungen oder Verletzungen bestimmt sind, z.B. Ultraschallgeräte, medizinische Laser, Infusionspumpen, Endoskope oder elektrisch verstellbare Pflegebetten. Medizinprodukte

nach oben