Sachkunde für den Handel bzw. die Abgabe von bestimmten gefährlichen Chemikalien

Wer Stoffe oder Gemische an den privaten Endverbraucher abgibt, die nach der Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 (CLP-Verordnung) wie folgt zu kennzeichnen sind:

  1. Gefahrenpiktogramm GHS06 (Totenkopf mit gekreuzten Knochen)
  2. Gefahrenpiktogramm GHS08 (Gesundheitsgefahr) und dem Signalwort Gefahr und einem der Gefahrenhinweise H340, H350, H350i, H360, H360F, H360D, H360FD, H360Fd, H360Df, H370 oder H372
  3. Gefahrenpiktogramm GHS03 (Flamme über einem Kreis)
  4. Gefahrenpiktogramm GHS02 (Flamme) und einem der Gefahrenhinweise H224, H241, oder H242

benötigt in jeder Abgabestelle (Hauptbetrieb, Filiale) mindestens eine sachkundige Person gemäß § 11 ChemVerbotsV.
Auch wer als Hersteller, Einführer oder Händler Stoffe oder Gemische, die wie unter den Punkten 1. und 2. zu kennzeichnen sind, an Wiederverkäufer, berufsmäßige Verwender oder öffentliche Forschungs-, Untersuchungs- oder Lehranstalten abgibt, muss in der erforderlichen Anzeige an die zuständige Behörde vor Aufnahme dieser Tätigkeit eine sachkundige Person benennen.
Keine Sachkunde wird benötigt für die Abgabe der in § 5 Abs. 4 ChemVerbotsV genannten Artikel (z. B, bestimmte Kraftstoffe an Tankstellen Heizöl, Mineralien für Sammlerzwecke etc.),

Die Sachkunde wird nachgewiesen durch eine Prüfung beim Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Niederbayern oder durch Prüfung bei einer anerkannten Einrichtung, z. B. an einer Hochschule im Verlauf eines einschlägigen Studiums.
Keine Sachkundeprüfung abzulegen braucht, wer eine der in § 11 Abs. 3 ChemVerbotsV genannten anderweitigen Qualifikationen erworben hat:

  • Apotheker,
  • Apothekerassistent,
  • Pharmazieingenieur,
  • Pharmazeutisch-technischer Assistent,
  • Drogist (Prüfung ab dem 01.07.1992),
  • staatlich geprüfter Schädlingsbekämpfer

oder nach früheren Vorschriften eine Prüfung bestanden haben, die der Sachkundeprüfung entspricht.

Für weitere Fragen wenden Sie sich bitte an:

Regierung von Niederbayern
- Gewerbeaufsichtsamt –
Postfach
84023 Landshut
Telefon: 0871/808-01
Telefax: 0871/808-1799
E-Mail: poststelle@reg-nb.bayern.de

nach oben nach oben