Ausbildung zur Bayerischen Gewerbeaufsichtsbeamtin bzw. zum Bayerischen Gewerbeaufsichtsbeamten

Die Bayerische Gewerbeaufsicht ist für Arbeitsschutz, Produkt- und Chemikaliensicherheit sowie Gefahrenschutz in Bayern zuständig.

Gewerbeaufsichtsbeamtinnen und Gewerbeaufsichtsbeamte werden in Bayern bei den Gewerbeaufsichtsämtern bei den Regierungen beschäftigt. Auch das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit sowie das Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz bzw. das Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Integration beschäftigen Gewerbeaufsichtsbeamtinnen und –beamte.

Gliederung der Gewerbeaufsichtsverwaltung

In Bayern gibt es sieben Gewerbeaufsichtsämter, die den Bezirksregierungen angegliedert sind. Die Standorte sind

Tätigkeitsbereich

Die Gewerbeaufsichtsämter in Bayern überwachen die Einhaltung der Vorschriften in den Bereichen

Das vielseitige Aufgabenspektrum der Bayerischen Gewerbeaufsicht reicht dabei vom Bauarbeiterschutz über das Betreiben von Röntgengeräten bis hin zu sicherem Spielzeug und verteilt sich auf über 50 Rechtsgebiete.

Viele der zu vollziehenden Rechtsvorschriften lassen sich auf die Wahrung des Grundrechts auf Leben und körperliche Unversehrtheit zurückführen und haben daher den Schutz der Gesundheit sowie die Vermeidung schwerer Schäden und Unglücksfälle zum Ziel. Gerade im Bereich der Produktsicherheit bzw. der Marktüberwachung geht es aber auch darum, das Funktionieren eines europäischen Binnenmarktes zu gewährleisten und Wettbewerbsnachteile für die heimische Wirtschaft zu vermeiden.

Die Aufgaben der Bayerischen Gewerbeaufsicht sind hoheitlicher Natur, das heißt, obwohl es zu unseren Leitgedanken gehört, gesetzliche Forderungen kooperativ durch Beratung und Überzeugungsarbeit umzusetzen, sind wir dennoch eine echte „Eingriffsverwaltung“, die – wenn notwendig – die Beachtung der Vorschriften konsequent zum Wohle der bayerischen Unternehmen, Beschäftigen, Verbraucher und der gesamten Bevölkerung durchsetzt. Die Gewerbeaufsichtsbeamtinnen und -beamte führen dazu regelmäßige Überprüfungen in den Betrieben durch.
Dies bedeutet für Ihre künftige Tätigkeit, dass Sie vor allem Freude an der Kommunikation und ein überzeugendes Auftreten mitbringen sollten.

Außendiensttätigkeit

Wenn Sie sich für die Bayerische Gewerbeaufsicht entscheiden, wartet eine sehr abwechs-lungsreiche Tätigkeit mit einem ausgewogenen Verhältnis von Innen- zu Außendienst auf Sie. Zur Überprüfung werden Sie die verschiedensten Betriebe in Ihrem Zuständigkeitsbereich (in der Regel Regierungsbezirk) besichtigen. Die Außendienste werden in der Regel mit dem eigenen Pkw durchgeführt. Zusätzlich steht in den Regierungen jeweils eine gewisse Anzahl an Dienstwägen zur Verfügung, die nach vorheriger Anmeldung ebenfalls für die Außendienste genutzt werden können.
Die Reisekosten werden dabei nach dem Bayerischen Reiskostengesetz (BayRKG) erstattet.

Anforderungsprofil

Um erfolgreich in der Bayerischen Gewerbeaufsicht arbeiten zu können, benötigen Sie gute Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie ein ausgeprägtes Gespür für die jeweilige Situation. Ferner ist Team- und Integrationsfähigkeit, eine gute schriftliche Ausdruckfähigkeit sowie Mobilität (Innen- und Außendienst) erforderlich.

Ausbildungsvoraussetzungen

Für einen Einstieg in der vierten Qualifikationsebene:

Erfolgreicher Diplom- oder Magisterabschluss oder vergleichbare Qualifikation an einer Universität oder einen Abschluss als Master in einer für den Gewerbeaufsichtsdienst geeigneten Fachrichtung
(in der Regel technisch/naturwissenschaftlicher Studiengang) und eine mindestens zweijährige fachbezogene hauptberufliche Tätigkeit.

Für einen Einstieg in der dritten Qualifikationsebene:

Erfolgreicher Diplomabschluss an einer Fachhochschule, einen Bachelorabschluss oder einen gleichwertigen Abschluss in einer für den Gewerbeaufsichtsdienst geeigneten Fachrichtung
(in der Regel technisch/naturwissenschaftlicher Studiengang) und eine mindestens zweijährige fachbezogene hauptberufliche Tätigkeit.

Für einen Einstieg in der zweiten Qualifikationsebene:

Die Meisterprüfung im Handwerk, die Industriemeisterprüfung oder die Technikerprüfung an einer Fachakademie oder einer öffentlich oder staatlich anerkannten Technikerschule in einer für den Gewerbeaufsichtsdienst geeigneten Fachrichtung und eine mindestens zweijährige fachbezogene hauptberufliche Tätigkeit.
Ferner müssen Sie die allgemeinen beamtenrechtlichen Voraussetzungen - z.B. Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedstaates, gesundheitliche Eignung, keine Vorstrafen etc. - erfüllen.

Dauer der Ausbildung

Die Ausbildung dauert für einen Einstieg in der vierten Qualifikationsebene zwei Jahre sowie für einen Einstieg in der dritte und der zweite Qualifikationsebene jeweils ein Jahr und sechs Monate.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung der Bayerischen Gewerbeaufsicht gliedert sich in

und findet im Blockmodell statt.
Das bedeutet, dass die Ausbildung an den Gewerbeaufsichtsämtern regelmäßig von Lehrgangsblöcken von circa. 3 Wochen Dauer an der Akademie unterbrochen wird. Die Unterbringung in der Akademie ist selbstverständlich kostenlos.
Während der gesamten Ausbildungsdauer von zwei Jahren bzw. einem Jahr und sechs Monate, werden Sie mit den rechtlichen und technischen Grundlagen sowie mit der praktischen Arbeit im Überwachungsdienst der Bayerischen Gewerbeaufsicht vertraut gemacht. Die Ausbildung schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Qualifikationsprüfung ab.

Die Zeit der Ausbildung erfolgt in einem Arbeitsverhältnis als Tarifbeschäftigter nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L).
Die Vergütung erfolgt für die Dauer der Ausbildung bei einem vorgesehenen Einstieg in der

Entwicklungsmöglichkeiten

Nach dem erfolgreichen Ablegen der Qualifikationsprüfung erfolgt die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe. Die regelmäßige Probezeit dauert zwei Jahre, wobei Verkürzungen möglich sind.

Zugleich werden Sie

ernannt.
Nach Bewährung in der Probezeit erfolgt die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit.

Später sind bei entsprechenden Leistungen folgende Beförderungen möglich:

Vierte Qualifikationsebene:

Beförderung zur / zum

Dritte Qualifikationsebene

Beförderung zur / zum

Zweite Qualifikationsebene

Beförderung zur / zum

Bei herausragenden Leistungen besteht für Beamtinnen und Beamte der zweiten und der dritten Qualifikationsebene die Möglichkeit einer Qualifizierung für die jeweils nächsthöhere Qualifikationsebene.
Außerdem stehen Führungspositionen und die Möglichkeit einer Verwendung in den Ministerien offen.

Bezüge

Beamte und Beamtinnen sind nicht sozialversicherungspflichtig. Vom Bruttogehalt werden lediglich die anteilige Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und ggf. die Kirchensteuer einbe-halten. Ihr jetziges Bruttogehalt ist daher nicht unmittelbar mit den Bruttobezügen als Beamter oder Beamtin vergleichbar. Verheiratete Beamte und Beamtinnen sowie solche mit Kindern erhalten Familienzuschläge unterschiedlicher Stufen.
Außerdem gibt es eine jährlich einmalige Sonderzahlung in Höhe von 70 Prozent (Besoldungsgruppen A 3 – A 11 sowie Anwärterinnen und Anwärter) bzw. 65 Prozent (übrige Besoldungsgruppen) des durchschnittlichen Monatsgehalts.
Die maßgeblichen Besoldungs- und Entgelttabellen finden Sie beim Bayerischen Landesamt für Finanzen unter folgendem Link: http://www.lff.bayern.de/bezuege/besoldung/index.aspx

Beihilfe in Krankheitsfällen

In Krankheitsfällen erhalten Sie vom Staat eine Beihilfe, die in der Regel die Hälfte der entstandenen Kosten übernimmt. Für die restlichen Kosten wird eine private Krankenversicherung empfohlen.
Nähere Informationen finden Sie beim Bayerischen Landesamt für Finanzen unter unter folgendem Link: http://www.lff.bayern.de/nebenleistungen/beihilfe/index.aspx

Weitere Information

Über die sonstigen Vorzüge einer Beschäftigung im öffentlichen Dienst, wie z.B. Beamtenstatus, flexible Arbeitszeiten sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und vieles mehr können Sie sich beim Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat unter unter folgendem Link www.stmf.bayern.de/oeffentlicher_dienst/arbeitsplatz_oe_dienst informieren.

Bewerbung

Für die Einstellung zur Ausbildung in der Bayerischen Gewerbeaufsichtsverwaltung ist die jeweilige Bezirksregierung zuständig.

Anfragen über Einstellungstermine oder derzeit zu besetzende Stellen richten Sie bitte an:

Regierung von Oberbayern
Sachgebiet Z2.1
Maximilianstr. 39
80538 München

Anschrift für Bewerbung per Email:
bewerbungen@reg-ob.bayern.de

Ansprechpartner:
Herr Heiß (Leiter des Gewerbeaufsichtsamtes, 089/2176-3002, fachlich)
Frau Birkl (Ausbildungsleiterin des Gewerbeaufsichtsamtes, 089/2176-3012, Fragen zur Ausbildung),
Frau Gotthold (089/2176-3065, personalrechtlich)

Regierung von Niederbayern
Sachgebiet Z2
Regierungsplatz 540
84028 Landshut

Anschrift für Bewerbung per Email:
Josef.Rothenaigner@reg-nb.bayern.de

Ansprechpartner:
Herr Maier (Leiter des Gewerbeaufsichtsamtes, 0871/808-1070, fachlich)
Herr Rothenaigner (0871/808-1181, personalrechtlich)

Regierung der Oberpfalz
Sachgebiet Z 2
Emmeramsplatz 8
93047 Regensburg

Anschrift für Bewerbung per Email:
bewerbungen@reg-opf.bayern.de

Ansprechpartner:
Herr Wink (Leiter des Gewerbeaufsichtsamtes, 0941/5680-1700, fachlich)
Frau Groß (0941/5680-1120, personalrechtlich)

Regierung von Oberfranken
Sachgebiet Z2
Ludwigstraße 20
95444 Bayreuth

Anschrift für Bewerbung per Email:
bewerbungen@reg-ofr.bayern.de

Ansprechpartner:
Herr Tschech (Leiter des Gewerbeaufsichtsamtes, 09561/7419-126, fachlich)
Frau Brehm (0921/604-1371, personalrechtlich)

Regierung von Mittelfranken
Sachgebiet Z 2.08
Promenade 27
91522 Ansbach

Anschrift für Bewerbung per Email:
personalstelle@reg-mfr.bayern.de

Ansprechpartner:
Herr Neubig (Leiter des Gewerbeaufsichtsamtes, 0911/928-2800, fachlich)
Frau Zeilinger (0981/53-1330, personalrechtlich)

Regierung von Unterfranken
Arbeitsbereich Z 2.1
Peterplatz 9
97070 Würzburg

Anschrift für Bewerbung per Email:
ausbildung@reg-ufr.bayern.de

Ansprechpartner:
Herr Dr. Gaag (Leiter des Gewerbeaufsichtsamtes, 0931/380-1801, fachlich)
Herr Portner (0931/380-1237, personalrechtlich)

Regierung von Schwaben
Sachgebiet Z2
Fronhof 10
86152 Augsburg

Anschrift für Bewerbung per Email:
christian.stadler@reg-schw.bayern.de

Ansprechpartner:
Herr Pfänder (Leiter des Gewerbeaufsichtsamtes, 0821/327-2770, fachlich)
Herr Stadler (0821/327-2557, personalrechtlich)

Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz
Referat 11 - Personalmanagement
Rosenkavalierplatz 2
81925 München
Telefon: 089 / 9214 2378 (Frau Rieß)

nach oben nach oben