Psychische Faktoren

Bedingt durch Globalisierung, neue Technologien und Flexibilisierung betrieblicher Prozesse gewinnen in der heutigen Arbeitswelt psychische Belastungsfaktoren wie hoher Termindruck, zu wenig Handlungsspielraum oder Arbeitsplatzunsicherheit an Bedeutung. Dementsprechend nehmen durch psychische Fehlbelastungen verursachte Befindlichkeitsstörungen, psychosomatische Erkrankungen und Fehlzeiten zu. Auch bei den Frührentenzugängen ist der Trend unverkennbar, mittlerweile ist fast jede zweite Frühverrentung psychisch bedingt.

Zentrale psychische Gefährdungsfaktoren in der Arbeitswelt sind ungenügend gestaltete Arbeitsaufgaben (zum Beispiel überwiegende Routineaufgaben, Über-/Unterforderung), ungenügend gestaltete Arbeitsorganisation (zum Beispiel Arbeiten unter hohem Zeitdruck, häufige Nachtarbeit), ungenügend gestaltete soziale Bedingungen (zum Beispiel ungünstiges Führungsverhalten, Konflikte) und ungenügend gestaltete Arbeitsplatz- und Arbeitsumgebungsbedingungen (zum Beispiel Lärm, Klima, räumliche Enge).

nach oben nach oben